Molino - Breonio

Von Palermo in die Lessinische Alpen nach Molino und Breonio

Frische Bergluft bei Wanderungen in Breonio und Molino

Die Fähre bringt uns über Nacht von Sizilien an das italienische Festland nach Genua. Nach einem kleinen Zwischenstopp fahren wir weiter gen Norden und schwenken nordwestlich von Verona in das bekannte Weingebiet Valpolicella

Das Panomara der schneebedeckten Berge lockt uns sofort wieder auf serpentinenreiche Straßen nach Breonio, die mit Mauern aus Steinplatten umzäunt sind. Breonio - ein kleines Bergdorf mit etwa 2500 Einwohnern - erhebt sich etwa 900 Meter über dem Meeresspiegel. Eingebettet in das Grün der Natur ist es von rosafarbenem Kalkstein umgeben, der im Laufe der Jahrhunderte als Baumaterial für Haus, Hof und Straßen diente. Gleich vor dem Örtchen finden wir einen großen Parkplatz. Um uns herum atmet das Grün der Wiesen, Weiden und Wälder.

Der Gipfel des Monte Pastelletto ist mit einem gut ausgebauten Wanderweg erschlossen - einmal drumherum und hinauf. Durch Buchenwald führt uns eine Forststraße auf die westliche Seite des Berges und schon erhaschen wir einen Weitblick zum Gardasee. Das frische Laubgrün der Bäume verhindert einen Blick auf das Etschtal und die gegenüberliegenden Felswände - wie schade - wir hören nur das stetige Rauschen der LKW's auf der tief unter uns liegenden Autobahn.

etschtal

Die Forststraße verengt sich auf einen kleinen Pfad, kleine in den Felsen gehauene Tunnel zeugen von der Kriegsgeschichte des Ortes. Versteckt hinter einem Wachhäuschen klettern wir über eine steile betonierte Treppe hinauf auf einen tollen Aussichtspunkt  Zu unseren Füßen liegt das Etschtal und die schneebedeckten Berge der Lessinischen Alpen schimmern im Sonnenlicht. Im Süden entdecken wir den Gardasee und hinter der Weinlandschaft des Valpolicella Verona.

Molina

Das Bergdörfchen Molina liegt nur ein paar schwindelerregende Haarnadelkurven und eine enge Dorfdurchfahrt durch Gorgusello entfernt und ist von viel Grün umgeben. Das Dörfchen bewahrt noch immer die Merkmale eines alten mittelalterlichen Dorfes und überrascht mit vielfältigen Beispielen der typischen Architektur des westlichen Lessinia.

molina

Dicke Blöcken und Platten von "Scaglia Rossa" sind das Baumaterial der Häuser einschließlich der Dächer, Straßenbegrenzungen und Gehwege. Das Sedimentgestein wir seit Urzeiten in lokalen Steinbrüchen gewonnen.

molina 1 molina 4 molina 3 molina 2
gefällt mir !
5 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.