Mula - Wandern und Radfahren

Castell Alcala und Fuente Caputa - tolle Ausflugsziele bei Mula

Wanderung Rambla Perea und Radtour Puebla de Mula

Die Ausflugsmöglichkeiten um Mula sind echt abwechslungsreich - ob Kultur oder Natur   - wir entdecken immer wieder Neues. Auf einer Radtour durch die Umgebung von Mula besticht uns das Castell Alcala, zu dem wir auf einem abenteuerlichen Weg aufsteigen. 

Alcala ist eine Radtour wert

Von Mula aus radeln wir über kleine Strässchen durch Zitrusplantagen und dann durch eine fast baumlose sandige Landschaft. Terassenförmig sind große Felder zu erkennen mit Furchen vom Pflug. Kein Grashalm wächst hier, kein Korn – oder doch? Wird hier Getreide angebaut?

ausblick castell alcala

Einer Pyramide gleich reckt sich das Castell Alcala auf dem Hügel in 120 m Höhe in den azurblauen Himmel. Ein „Finger“ reckt sich in die Luft – die spärlichen Reste einer ehemals imposanten Burg aus dem 12.Jahrhundert. Um hinauf zu gelangen, gibt es einen ungepflegten Weg, der sich um den Hügel windet. Abenteuerlich wird es unterhalb der Felsen, als wir erst einmal einen falschen Abzweig wählen – das wird nichts... wieder zurück. Versuchen wir es auf der „linken Seite“ - dort finden wir die Reste alter Treppenstufen – nun geht es zügig hinauf und wir stehen direkt vor einem Aufgang zur Burg. Ein Weg nichts für schwache Nerven auf einem rauen ausgespülten Untergrund ohne Sicherheitsgeländer.

castell alcala 2 castell alcala 1

Vom Plateau schweift der Blick in die Ferne – eine perfekte 360° Sicht 369 m über dem Meeresspiegel. Unter uns die Siedlung Puebla de Mula und am Horizont gen Osten schimmert die Provinzhauptstadt Murcia im Dunst. Die Burg selbst wurde auf einem natürlichen Felsplateau mit vertikalen Mauern von ca. 10 m Höhe errichtet – ein fast uneinnehmbares Hindernis. Die noch sichtbaren teile der Struktur messen ca. 25 x 13 m mit einem 10 m hohen Eckteil, das scheinbar mahnend in den Himmel ragt und das Erdbeben von 1999 überstand.

 Track Daten Radtour und Burgaufstieg: 15,2 km, Min Höhe 223, Max. Höhe 354

 

Rambla Perea - eine schöne Wanderung zu Fuente Caputa

rambla-de-perea

Ein kleiner Nebenfluss des Rio Mula entspringt in Fuente Caputa – die Römer nannten diese Quelle Caput (Kopf) Aquae– ein bescheidenes Rinnsal, das in die Rambla Perea fließt. Nur 13 km von Mula entfernt liegt die Fuente Caputa versteckt in den Bergen und ist über eine unbefestigte kurvenreiche Landstraße mit dem Roller schnell erreicht. Vom Parkplatz nur 100 Meter entfernt entdecken wir das imposante Bauwerk des Taibilla Aquäduktes und das darüber liegende Wasserkraftwerk.

rambla de perea

Unter dem schwindelerregend hohen Aquädukt lagert ein riesiger ovaler Felsbrocken, der die Sicht auf den türkisleuchtenden Pool „Charcon“ verdeckt. An der steilen Felsenseite des Teiches sind Handseile montiert, die nehmen wir gern in Anspruch, aber nicht zum Baden sondern, um das Tal zu erkunden 

rambla de perea 20 rambla de perea 10

Das vertrocknete Flussbett in Kalksteinfelsen ist leicht begehbar – in abgeschliffenen Felsen leuchten kleine Pilacones  - Tümpel oder Pools - , wo das Wasser den Kalkstein auflöste. Riesenschilf wiegt sich leicht im Wind und die Felsplatten liegen wir Flöße in der Landschaft.

Track Daten Wandern: 4,7 km, Min Höhe 377 m, Max. Höhe 472 m

gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.