Pyrenäen - Rio Ara - Valle Bujaruelo 1

Entdeckungsreise - Rio Ara  und das schöne Valle de Bujaruelo

Wanderungen in den Pyrenäen am Wildwasser Fluss Ara 

In Ainsa – nicht weit von der großen Brücke der N260 – mündet der 70 km lange Rio Ara in den Rio Cinca. Während der letzten 2 Wochen haben wir eine Menge Wasser durch das naturbelassene Flußbett fließen sehen und hören.

fussgaengerbruecke rio araVon unserem Stellplatz sehen wir auf die Fußgängerbrücke auf dem Weg nach Torla und nur 1 km entfernt an der Puente de los Navarros ist der Eingang in das Valle del Bujaruelo mit seiner abenteuerlichen kleinen Straße in das Tal. Durch tiefe Schluchten und um oder über gewaltige Felsbrocken sucht sich das Wasser brausend und tosend seinen Weg von der Quelle auf 2930 m zum Rio Cinca bei Ainsa auf 569 m über dem Meeresspiegel.

Der Rio Ara ist wirklich ein wilder naturbelassener Fluss und ist zu einem Symbol für Reinheit und Freiheit gworden, da die Bewohner seines Flussufers seit Jahrzehnten unermüdlich für seinen Erhalt und gegen die permanente Bedrohung durch Dämme und Flussregulierungen kämpfen.

Auf unserem Wohnmobil Reiseweg in den Naturpark Ordesa Monte Perdido begleiten wir den Wildwasserfluß Rio Ara über ca. 60 km – also fast bis zu seinen Anfängen – durch das Valle de Broto und Valle del Rio Ara bis zu einer Hängebrücke bei Bujaruelo.

Über ca. 15 km durften wir seinen Weg durch die Pyrenäen hautnah bei unseren Wanderungen miterleben.

Unser nördlichster Aussichtspunkt auf den Rio Ara ist die „Puente Colgante Burguil“ - eine kleine Hängebrücke, die im Laub-Mischwald versteckt, auf unserem Weg zum Barranco Salto de Pich. Der Spaziergang in den herbstlich bunten Mischwald beginnt an der Puente de Bujaruelo beim Refugio und erreicht nach 4 km in sanften Serpentinen auf einem teilweise in den Fels geschlagenen Weg die Schlucht des Salto de Pich. Wanderung Track Daten: 8.2 km, Min. Höhe 1303 , Max Höhe 1537 m.

rio-ara-bujaruelo

Den kleinen Abstecher in den Buchenwald zur Hängebrücke hätten wir fast verpasst, wenn wir nicht ein kleines Steinmännchen auf einem Felsenblock – ohne weitere Wegweiser – beachtet hätten. Dabei ist die leicht schaukelnde, schwindelerregende Hängebrücke Puente Colgante Burguil über den tosenden Rio Ara wirklich ein Erlebnis.

In San Nicolas de Bujaruelo ist heute die Berghütte zentraler Punkt für viele Wanderungen im Naturpark. Ein kleiner Rundweg führt über Bergwiesen der Flußniederung am Ufer des Rio Ara . Rinder grasen genüsslich das leckere Gras, umgeben von einer malerischen Landschaft.

valle de bujaruelo

Neben der Berghütte ist die alte römische Brücke Puente de Bujaruelo aus dem 12. Jahrhundert mit ihren dicken Kieselsteinen ein echter Hingucker mit Panoramablick auf den Vignemale-Massif, an dessen Südhängen der Ara entspringt.

puente bujaruela ternera de broto 1
gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.