Pyrenäen - Ibòn de Toro

Ibòn de Toro – ein Wanderung durch Granitfels und grüne Wiesen

Coll de Toro – Blick in das französische Val d'Aran

La Besuerta ist der Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Bergsee Ibòn de Toro und zum Pass Coll de Toro mit Blick auf die französischen Pyrenäen.

val de esera

Unser Rucksack ist mit einer leckeren Picknickauswahl gepackt, ein heißer Tee in der Thermoskanne und schon sausen wir mit dem Roller zum Parkplatz Besuerta auf 1890 m. Der Wanderweg zum Hochebene Aigualluts dauert im gemütlichen Tempo etwa eine Stunde. Die Landschaft ums uns herum einfach phänomenal. Die Berggipfel des Maladeta-Massivs glänzen mit Schneefeldern in der Sonne – endlich mal keine Wolken am Gipfel.

val de esera 1

Über das Plan de Aigualluts gehen wir zügigen Schrittes bis zu einem Wanderzeichen, das uns nach links erst über ein kleines Geröllfeld schickt und vor eine Schlucht mit dicken Gesteinsbrocken leitet. Wir erklimmen diese Brocken und entdecken einen Steg über den Rio de l'Escaleta. In Kehren steigen wir rasch den Hang aufwärts. Auf dem Hangrücken durchziehen mehrere Erdpfade das schöne Tal entlang der gletschermodellierten Granitschwellen und Karsttrichter im Erdboden. Murmeltiere pfeifen „Achtung!“ - eilig hoppeln sie über das unebene Gelände in ihre Erdlöcher oder verharren regungslos auf Steinen.

gletscherschliff zum ibon de toro

Vor unseren Augen ragen unübersehbar die Spitzen der Tucas de Mulleres hervor. Geruhsam wandern wir durch das anmutige Hochtal und steuern dem Talschluß zu. Linker Hand ziehen weitläufige Kehren hinauf zum Coll de Toro. Es geht immer höher – über uns nur der blaue Himmel – und dann liegt der Ibòn de Toro ein paar Meter unter uns und erstrahlt in unwirklichem Blau umgeben von scharfkantigen eindrucksvollen grau-braunen Gipfeln.

hochebene

Um den See herum sehen wir keinen Pfad, nur Geröllfelder mit großen Felsbrocken – wie soll es zum Coll de Toro weitergehen? Da entdecken wir hin und wieder Steinmännchen aufgetürmt auf markanten Gesteinskolossen.

wanderun-ibon-de-toro

Das Überqueren der Gesteinslawine ist zum Glück leichter als erwartet und wir stehen auf dem Pass und vor uns liegt das bewaldete Val d'Aran.

Trackdaten der Wanderung: Distanz 11 km, Min Höhe 1880 m , Max Höhe 2245 m

gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.