Chantelouve - Col 'Ornon

Mit dem Wohnmobil nach Chantelouve und zum Col d'Ornon

Wanderung am Schnee und durch bunte Blumenvielfalt in Chantelouve am Col d'Ornon

Mit einem weinenden und einen lachenden Auge verlassen wir Allos – es zieht uns tiefer in die französische Alpen. Als Etappenziel haben wir uns Alpe d'Huez ausgesucht – aber nicht wegen der Tour de France sondern wegen der attraktiven Höhe von 1800 m über dem Meeresspiegel und der umliegenden Berge, die bis 3000 m in den Himmel ragen.

Die Fahrt über Landstraßen und Autobahn klappt vorzüglich. Nach GAP zuckeln wir eine kleine Landstraße Richtung Bourg d'Oisans und entdecken einen ansprechenden Picknickplatz bei Chantelouve. Sieht super aus – da bleiben wir für heute Nacht – und es werden 3 Nächte draus!

gelb 1 pink roter wurz

Die Umgebung mit den schroff aufragenden Felsenwänden hinter uns und dem grün bewaldeten Berghang vor uns, das Glitzern von Schneefeldern in der Höhe und das Rauschen eines Gebirgsbaches, der von einem Wasserfall gespeist wird, verleihen diesem Ort ein friedliches Ambiente. Wir streifen durch bunte Bergwiesen, wieder einmal begeistert von der Hülle und Fülle der Farben und Formen der blühenden Pracht.

weiss wurzen

eis in der felsspalteSchau mal dort oben, ist das ein Schneebrett? Ja wirklich nur 100 m entfernt entpuppt sich eine Felsspalte mit einem dicken Schneerest – den wollen wir natürlich anfassen. Wie die Kinder versuchen wir, mit dem Finger in den Schneeberg zu bohren – aber Pustekuchen, der ist eisigfest, obwohl er in der warmen Sonne schmilzt. Wir sammeln frische Thymianblätter und bestreue damit unsere Zitronen-Schinken-Parmesan-Nudeln – ein unglaublicher Duft und aromatischer Kräutergeschmack verzaubert uns.

Die Sonne verwöhnt uns – für unseren Geschmack zu sehr – es wird 28 Grad mit warmem Wind – da müssen wir wohl doch noch höher hinauf! Der Col d'Ornon auf 1367 m ist schnell erreicht.  Ab dann windet sich die Straße wieder mit großem Gefälle durch ein felsiges Tag mit unzähligen Kurven. Die Straße bietet wieder schwindelerregende Ausblicke - senkrecht geht der Blick nach unten - nur nicht hinschauen! Da unsere Abfahrt am Samstag erfolgt, kommen uns hier dutzende Rennradfahrer entgegen, die den Pass hinauf schnaufen - alle Achtung!

gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.