Zum Gardasee

Adios Espana - Buon Giorno Italia - Mit der Fähre von Barcelona nach Genua

Wohnmobilreise von Genua zum Gardasee nach Garda und Affi 

Die Fähre „Allegra“ legt pünktlich um 10.30 im Hafen von Barcelona ab – wir haben eine Kabine mit Meeresblick und genießen die Seereise. Das Entladen unseres Wohnmobiles in Genua kostet ein paar Nerven

faehre allegra– weniger unsere, denn wir bleiben stur und verweigern das Befahren der steilen Rampe – wir würden mit dem Alko-Rahmen aufsetzen. Der Verlademeister mit lautstarkem italienischen Temperament hat keine Chance – zusammengerolltes Tauwerk oder ein paar Holzbretterchen sind keine Rangierhilfe – da muss etwas Solides her! Und wirklich, nach einer Viertelstunde erscheint ein Gabelstapler mit einer großen Eisenplatte, die die etwa 40 cm hohe, kurze und steile Rampe verlängert und so den Abfahrwinkel verbessert. Günther will wohl einen Versuch wagen, obwohl das Gefälle noch immer zu steil und zu kurz erscheint. Tja, ohne das Tauwerk und die Holzbretter geht es auch jetzt nicht – die minimalste Bodenfreiheit von 1 cm vorm Aufliegen habe ich genau im Auge – denn ich liege fast auf dem Boden, damit ich den richtigen Blickwinkel habe – und es ist geschafft!

gardasee 2

Über Allesandra und Novi Liguri geht es nach Peschiera de Garda – der Womo-Platz an der Eisenbahnlinie ist propevoll und der Spaziergang am See ist eher ein „Menschen Bad“. In Garda – nur ein paar Kilometer nördlich – finden wir am nächsten Tag einen ruhigen Stellplatz mit dem Genuss, auf ein paar Hügel zu schauen. Beim Schauen bleibt es nicht – wir erwandern sie natürlich.

wanderung monte luppia wanderung monte luppia 1

Die Gipfel des Monte Luppia mit 304 m und La Rocca mit 281 m bieten beide eine herrliche Aussicht auf den Gardasee – nur weit gucken geht gar nicht, der Himmel ist trübe und die Berge auf der Westseite sind nur schemenhaft zu erahnen. Der Frühling erwacht mit zaghafter Blütenpracht in gelb oder blau. Die Knospen der Bäume sind dick und saftig und an einigen Arten entfaltet sich das zarte hellgrün der neuen Blätter.

gardasee

Das wechselhafte Wetter bleibt für einige Tage, die wir in Affi verbringen, einem kleinen Städtchen östlich des Gardasees. Die Wolken reissen immer wieder auf, so ergreifen wir die Gelegenheit, den Monte Moscal (422 m) auf dem Cammino del Bardolino zu erforschen.

affi 3 affi 1
gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.