Polizeikontrollen in Ramatuelle

Strenge Ausgangsbeschränkungen in Frankreich wegen COVAD 19

Polizeikontrollen am Strand von Pampelonne in Ramatuelle

Frühlingshaftes warmes Wetter in der ersten Tagen am Wohnmobilstellplatz am Strand von Pampelonne in Ramatuelle und dann vorgestern der Temperatursturz auf 10 Grad über Tag und 5 des Nachts.

Eigentlich nicht tragisch, aber wir wollten mit dem Propangas ein bisschen haushalten und es eigentlich nur zum Kochen und Duschen benutzen. Ja, was nun, dachten wir uns – Günther steigt aufs Radl und kehrt erfolgreich von einer nur 1.5 km entfernten Tankstelle zurück und lädt eine 13 kg Flasche ab. Super – nun schalten wir die Heizung an und die Innentemperatur steigt von 12 Grad langsam auf angenehme Temperaturen. Heute hat die Sonne den Himmel zurückerobert und es ist herrlich warm! 

formularGymnastik und Nordic Walking sind unser Sportprogramm. Die Ausgangsbeschränkungen in Frankreich wurden langsam aber sicher verstärkt. Die ersten Tage war der Ausgang auf die sportliche Betätigung außerhalb der Wohnung beschränkt. Zusammen mit anderen wanderten wir in Nizza am Flußufer entlang. Seit 3 Tagen ist jedoch der Radius auch dafür beschränkt – 1 km „von zuhause“ ist erlaubt und das nur 1 x am Tag. Zur Kontrolle dient ein Formular, welches ausgefüllt mit sich geführt werden muss – wer, wohin, warum und zu welcher Uhrzeit habe ich meine Wohnung verlassen.

Der Strand ist zudem eine Tabuzone – und diese wird von der Gendarmerie überwacht und kontrolliert. Polizisten auf Quads patrollieren z.B. den Strandabschnitt von Pampelonne und ebenso wird die gesamte Küste täglich per Hubschrauber 

gefällt mir !
5 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.