La Garde-Freinet  bei  St. Tropez

Wanderungen in La Garde Freinet in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

Mit dem Wohnmobil in La Garde Freinet – Wandern im Massif des Maures mit Blick auf Berge und Meer

Nur ein paar Kilometer von St Tropez in Serpentinen die Hügel hinauf, schon erwarten uns tolle Wanderwege im Massif des Maures. Es durchströmt uns ein Freiheitsgefühl nach den 8 Wochen COVID 19 „Gefängnis“.

Der Kontrast zur Küste könnte nicht größer sein - mondäne Yachten in St. Tropez und hier beschauliches Landleben. Im Hinterland des "Mauren Gebirges" finden wir ausgedehnte waldreiche Berge. Vorwiegend Stechginster, Kiefern, Pinien und Korkeichen wachsen hier. Noch sind die Campingplätze und Wohnmobilstellplätze gesperrt, aber es gibt ja auch freie Stellplätze. Und einen solchen finden wir in La Garde-Freinet. Am Dorfende stehen wir am Skateboarding Platz mit Blick auf Grün und die Berge. Da oben gegenüber ist ein Kreuz auf dem Gipfel, ob es wohl einen Wanderweg dorthin gibt? Wir erforschen die Wandertafel am Stellplatz und schon sind wir nicht mehr zu bremsen. 

Das Touristenoffice der Gemeinde La Garde-Freinet ist geöffnet. Von der netten deutsch sprechenden Dame erhalten wir Informationsbroschüren und einen Wanderführer rund um das Örtchen.

la garde freinet fort kreuz

Die Wanderung Nr. 1 zum Kreuz der Mauren und zum Fort Freinet:


wanderung fort freinet 1Wir durchstreifen den kleinen Ort, erkunden die kleinen Gassen und laufen zum Waldpfad, der als Beginn des Wanderweges gekennzeichnet ist. Der Einstieg ist ein breit angelegter Weg durch den Wald und ändert sich langsam aber sicher in einen Felspfad, der in Serpentinen den Berg hochschlängelt. Unser erstes Ziel ist ein Kreuz, doch schon lockt ein weiteres – ein altes Fort liegt auf der nächsten Bergkuppe. Der Weg dorthin hinauf bedeutet erst einmal ein Abstieg in Zwischental, bevor es auf einem abenteuerlichen Kletterpfad höher steigt – man sieht weiter und geht doch zurück zur Vergangenheit des Fort Freinet mit einem Panorama-Blick über das Dorf, die Ebene und das Maurengebirge bis in die Bucht von St. Tropez. 

wanderweg fort wanderweg fort freinet

 

 Der Gebirgsweg hat teilweise steile Abschnitte und macht uns richtig Spaß und mit 3 km ein Schmankerl. Die Sonne meint es gut mit uns – das Thermometer im Womo zeigt schon 30 Grad – puh. Wie gut, dass es später gewittert und die Luft abkühlt.

Die Wanderung Nr. 10 zu einem Stausee, alten Bienenstöcken und zu Überresten einer alten Wassermühle

Einen abenteuerlichen Abzweig des einfachen Weges finden wir durch Zufall, da wir den Startpunkt der Wanderung nicht fanden. Dafür dürfen wir einem kleinen roten Pfeil vom Waldweg folgen, der einfach rechts hinunter über Stock und Stein den Berg hinunter zum Stausee führt – wäre auch für Bergziegen geeignet.... 

stausee la garde freinet stausee freinet

 

Ein kleiner Stausee öffnet sich für uns erst am Fußende des Berges – auf der gegenüberliegenden Seite locken schon die Bienenstöcke. So überqueren wir den Zufluß des Stausee an einer schmalen Furth und schon kraxeln auf einem wenig begkletterten Weg unserem Ziel entgegen. Im 17. Jahrhundert haben die Einheimischen hier die Bienenstöcke in ausgehölten Korkeichenrinden gehalten – raffiniert – aber Betreten verboten! Nun geht es weiter in Serpentinen am Hang entlang, bis wir endlich den Fahrweg zum Stausee erreichen. Wir wollen den See umrunden – also Schuhe aus und durchs flache Wasser auf die andere Seite gewatet. Nun nur noch einen kleinen Hügel erklimmen und wir erreichen den breiten gemütlichen Waldweg, der uns eigentlich schon als Hinweg dienen sollte. Aber zum Glück haben wir ja wieder es zum Kraxeln gehabt. 

Wanderung Nr. 5 Les Roches Blanches 

Aus dem interessanten Angebot der Wanderwege suchen wir uns die Wanderung zum höchsten Berg von La Garde-Freinet. Das Wetter ist mittlerweile

blick auf les roches blanches blick auf st tropez

 

sommerlich warm mit 26 Grad im Schatten, aber ein Lüftchen kühlt beim Gehen ein wenig ab. Der Anfang der Wanderung gleicht der Wanderung zum Maurenkreuz, aber auf der Bergkuppe zweigen wir nach links und finden nach kurzer Zeit eine Forststraße, die uns den Hang entlang führt. An einer Weggabelung biegen wir in einen kleinen Pfad ins Gebüsch - nun windet sich ein schmaler Gebirgsweg mit Glimmerschiefer und Granatkristallen zickzack den Berg hinauf - wow - das 360 Grad Panorama ist atenberaubend.. Wir sehen vom Mittelmeer bei St. Tropez und denLeuchtturm von Cap Camarat , die Ebene der Mauren und die Voralpen. Die Schweißtropfen haben sich gelohnt! Eine wunderbare Wanderung zum höchsten Punkt der Roches Blanches auf 637 m, dessen Felsbrocken aus Quarz besteen, die aus Schiefergestein hervorwachsen.  

gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.