Via Verde de Noroeste

Radweg Via Verde del Noroeste von Mula nach Campos del Rio

Eindrucksvolle Viadukte auf dem Bahntrassenweg in der Provinz Murcia

Bei unserer Fahrt von Gebas nach Mula umrunden wir einen Kreisverkehr mit einer Lokomotive, obwohl wir auf den Karten keine Eisenbahnstrecke eingezeichnet sehen. Die Lösung des Rätsels ist ganz einfach – die Bahngleise sind demontiert

Dank des Umweltministeriums mit einem Programm für Naturpfade und der Provinz Murcia wurde diese Eisenbahnlinie als „Greenway“ konzipiert und von 1998 bis 2011 zu einem Radweg ausgebaut.

olivenbaeume

Der Einstieg in einen Teilabschnitt des Bahntrassenweges “Via Verde del Noroeste“ liegt praktisch vor unserer Tür auf dem Wohnmobilstellplatz in Mula – wir wählen die Strecke Richtung Murcia mit Ziel Campos del Rio.

Durch Zitrushaine ist der Weg bis zum alten Bahnhof La Puebla de Mula asphaltiert, bevor er nach etwa 3 km in Piste übergeht. Ein 367 m hoher Hügel ragt aus einer Ebene mit den Mauern des Castello Alcala – dieses schöne Panorama begleitet uns für die folgenden Kilometer.

via verde 1 via verde 2
via verde 3 via verde 4

Und schon überqueren wir ein spektakuläres Viadukt. Weite weißliche Trockenheit umgibt uns im Kontrast mit der Talsohle, die mit Obstgärten bedeckt ist – doch leider tragen die Pfirsichbäume im Januar kein grünes Blättchen.

viadukt-de-la-rambla-de-perea-10

200 m lang ist das großartige Viadukt über die Rambla de Perea, wie hoch mag es wohl sein? Die verfallene Station von Banos de Mula liegt schnell hinter uns uns – unser drittes Viadukt ermöglicht die einfache Überquerung der Moro Schlucht. Öde wüstenähnliche Landschaft umgibt uns rundherum, karge bewirtschaftete Trockengartenflächen - nur in den Barrancos oder Talsohlen sprießt das Grün.

rio mula

Der Bahnhof von Albudeite ist wohl restauriert, doch auch er sieht verlassen aus. Wir radeln vorbei ein einigen Siedlungen bis die alte Bahntrasse wieder über imposante Viadukte führt. Wir „fliegen“ über tiefe Schluchten mit schroffen Wänden, deren mit Schilf bedeckte Talsohle der einzige grüne Pinselstrich in der Landschaft ist.

viaducto del barranco del moro de carrizal

Unser Ziel – der restaurierte Bahnhof von Campos del Rio ist erreicht – wird mit einen Cafe con leche gefeiert, bevor wir uns auf die Rücktour begeben.


1925 wurde mit dem Bau einer staatlich finanzierten Eisenbahnverbindung zwischen Murcia und Caravaca de la Cruz begonnen, die 1931 feierlich eröffnet wurde. Von Anfang an stand der Betrieb unter ruinösen Vorzeichen, da schon damals die Konkurrenz durch das Auto und die kurze Autobahnverbindung stetig zunahm. 1964 wichen die Dampf-Personenzüge den Triebwagen, die billiger, schneller und zuverlässiger waren, aber das konnte die Unrentabilität nicht aufhalten – schon 1971 wurde der Betrieb wieder eingestellt.


Radtour Track Daten 27,5 km, Min Höhe 166 m, Max. Höhe 287 m

Via Verde von Mula nach La Luz

Richtung Westen lockt uns der Via Verde mit Tunneldurchfahrten. Gemächlich steigt die alte Bahntrasse in leichter Steigung von 255 auf 482 m während unserer 13 km langen Fahrradtour zum Viadukt über den Rio Mula.

 

via verde 5 via verde 6

 

Durch kleine Siedlungen und Pfirsichplantagen radeln wir gemütlich bis zu den kleinen Bergen, die als Hindernis auf der Strecke liegen und einfach durch Tunnel bezwungen werden. Die Herberge La Luz ist leider nicht in Betrieb – also kein Cafe con leche heute.

viadukt rio mula

Nicht weit entfernt überqueren wir noch den Rio Mula auf einem imposanten Viadukt, bevor wir uns auf den Heimweg machen. Richtung Mula geht es stetig mit kleinem Gefälle rasend schnell zurück. Trotz 15 Grad und  Sonnenschein ist die Luft lausig kalt - mit Handschuh und Mütze frieren wir bei der schnellen Fahrt und freuen uns auf eine heiße Suppe.

gefällt mir !
5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.